Zubehör zum Fahrradfahren mit Ihrem Hund

Fahrradfahren mit dem Hund ist eine schöne Freizeitbeschäftigung. Sie macht Spaß und hält fit – und zwar Hund UND Herrchen / Frauchen :-) Voraussetzung ist, dass Ihr Hund die entsprechenden körperlichen Fähigkeiten mitbringt, um am Rad zu laufen. Sind diese jedoch gegeben, steht gemeinsamen Ausfahrten nichts mehr im Weg.

Damit das Fahrradfahren mit Hund reibungslos klappt, müssen einige Regeln beachtet werden:

  • Grundsätzlich sollten nur gesunde, ausgewachsene Hunde am Fahrrad mitlaufen. Tiere mit Gelenkproblemen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen bitte niemals (!) am Rad führen.
  • Ältere Hunde sollten ebenfalls nicht mehr am Fahrrad laufen. Schonen Sie deren Gelenke und Organismus und lasten Sie sie bitte auf anderen Wegen aus.
  • Schwere Hunderassen / übergewichtige Hunde sollten ebenfalls nicht am Rad laufen, da diese ihre Gelenke empfindlich schädigen könnten.
  • Bei kleinen Hunden muss – sofern sie überhaupt dazu geeignet sind, am Fahrrad zu laufen – das Tempo so angepasst werden, dass diese problemlos mitlaufen können. *
  • Fahren Sie mit Ihrem Hund nicht in der sommerlichen Mittagshitze und generell nicht, wenn es draußen zu warm ist. *
  • Nehmen Sie immer (bei jedem Wetter) ausreichend frisches Wasser mit, damit Ihr Hund in den Pausen trinken kann.
  • Strecken mit hartem Untergrund (Asphalt / Beton / Pflaster / Schotter) belasten die Gelenke der Beine und die Fußballen stark. Vermeiden Sie, längere Strecken auf solchen Untergründen zu fahren.
  • Fahren Sie im Sommer nicht auf Asphalt. Dieser heizt sich durch die Sonne so stark auf, dass sich Ihr Hund die Ballen verbrennen kann.
  • Meiden Sie Strecken mit spitzen Steinchen, Glasscherben und Schotter. Diese können die Ballen Ihres Hundes verletzen.
  • Kontrollieren Sie nach jeder Tour die Fußballen Ihres Hundes. Pflegen Sie sie, damit sie weich und geschmeidig bleiben.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Hund am Rad laufen sollte, klären Sie das bitte vorher mit Ihrem Tierarzt ab.

* Bedenken Sie bitte, dass Hunde, die überlastet werden, ein gefährliches Hitzschlag-Risiko haben.

Hier finden Sie die Bestseller aus dem Bereich Fahrradfahren mit dem Hund:

Das beliebteste Zubehör zum Radfahren mit Ihrem Hund bei Amazon kaufen

Angebot
Trixie 12814 Fahrrad-Anhänger, M: 63 × 68 × 75/137 cm, schwarz/rot
Trixie 12814 Fahrrad-Anhänger, M: 63 × 68 × 75/137 cm, schwarz/rot
Aus strapazierfähigem, pflegeleichtem Polyester; Stabiler Metallrahmen; Räder Mit Schnellbefestigungssystem
159,00 EUR 139,00 EUR
Angebot
Trixie 13117 Fahrradkorb mit Gitter, 35 × 49 × 55 cm, schwarz
Trixie 13117 Fahrradkorb mit Gitter, 35 × 49 × 55 cm, schwarz
Weide mit verzinktem Gitter, kunststoffbeschichtet; Für den sicheren Transport des Tieres auf dem Gepäckträger
54,99 EUR 39,99 EUR
Angebot
Bella & Balu Hundeleine fürs Fahrrad | Fahrradleine inkl. Befestigung für Sattelstange, Abstandhalter, Kurzführer, Spiralfeder, Leine und Reflektoren – Für sicheres Radfahren mit Hund
Bella & Balu Hundeleine fürs Fahrrad | Fahrradleine inkl. Befestigung für Sattelstange, Abstandhalter, Kurzführer, Spiralfeder, Leine und Reflektoren – Für sicheres Radfahren mit Hund
Einfache Montage an der Sattelstange – für sichere Radtouren mit Hund; Individuelle Anpassung zwischen fester und flexibler Anwendung
38,99 EUR 36,99 EUR
Trixie 13118 Fahrradkorb für breite Gepäckträger, 29 × 42 × 48 cm, schwarz
Trixie 13118 Fahrradkorb für breite Gepäckträger, 29 × 42 × 48 cm, schwarz
Tasche durch Klettverschlüsse vom Rahmen abnehmbar und als Transporttasche verwendbar; Tasche durch Klettverschlüsse vom Rahmen abnehmbar und als Transporttasche verwendbar
49,99 EUR
Relaxdays Fahrradleine mit Federpuffer, Abstandhalter, für Hunde, verstellbar, H x B x T: 47 x 21,5 x 5 cm, silber-gelb
Relaxdays Fahrradleine mit Federpuffer, Abstandhalter, für Hunde, verstellbar, H x B x T: 47 x 21,5 x 5 cm, silber-gelb
Praktisch: Spaß und Bewegung für Sie und Ihren Vierbeiner; Sicherheit: Kein Ziehen am Lenker und beidhändiges Fahren möglich
24,90 EUR
vidaXL Hundefahrradanhänger Fahrradanhänger Hundeanhänger Hundetransporter Haustieranhänger Hunde Fahrrad Anhänger Orange Braun Regenschutz
vidaXL Hundefahrradanhänger Fahrradanhänger Hundeanhänger Hundetransporter Haustieranhänger Hunde Fahrrad Anhänger Orange Braun Regenschutz
Farbe: Orange und Braun; Material: Oxford-Gewebe + Stahlrahmen; Abmessungen mit Deichsel: 137 x 73 x 90 cm (L x B x H)
107,99 EUR
Angebot
Fahrradzubehör Dog & Roll, automatische Hundeleine für das Fahrrad
Fahrradzubehör Dog & Roll, automatische Hundeleine für das Fahrrad
Fahrradzubehör Dog & Roll, automatische Hundeleine für das Fahrrad
29,95 EUR 28,95 EUR
Preise und Versandkosten laut Schnittstellen unserer Partner. Preise können inzwischen höher liegen. Maßgeblich ist die Webseite des Anbieters (Verkäufers). Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Preise und Versandkosten inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Mehr Zubehör zum Fahrradfahren mit Hund finden Sie hier

First Step – wir üben mit Hund  – aber ohne Fahrrad

Im ersten Schritt sollte Ihr Hund wissen, dass er neben Ihnen laufen muss. Dazu eignet sich das Kommando “Fuß”. Nehmen Sie eine (etwas längere) Leine und laufen Sie mit Ihrem Hund bei durchhängender Leine “bei Fuß”. Geht Ihr Hund nach vorn, wechseln Sie die Richtung. Das tun Sie so lange, bis Ihr Hund anstandslos neben Ihnen läuft. Vergessen Sie nicht zu loben, wenn er die Übung richtig macht.

Klappt das Laufen, üben Sie Kommandos wie “Stopp” und “Weiter”. Das hilft Ihnen später, wenn Sie auf dem Rad sitzen, den Hund zu dirigieren.

Second Step – Trockenübung und erste Runden

Ihr Hund kennt ein Fahrrad möglicherweise noch nicht aus der Nähe. Viele Hunde versuchen, dem Fahrrad auszuweichen, wenn es Ihnen näher kommt. Gewöhnen Sie Ihren Hund zunächst an das Rad. Laufen Sie mit Ihrem Hund mehrmals am Rad vorbei. Nehmen Sie dann das Rad auf eine Seite und Ihren Hund auf die andere. Schieben Sie das Rad umher und lassen Sie Ihren Hund – wie geübt – neben Ihnen laufen. Wenn Sie einen Fahrradhalter einsetzen, können Sie diesen bereits jetzt nutzen, um den Hund daran zu gewöhnen.

Klappt das Laufen mit Rad und Hund, ist es Zeit für die erste Fahrt. Gehen Sie dazu an eine Stelle mit wenig Verkehr, am Besten auf einen wenig frequentierten Parkplatz oder einen großen Innenhof. Fahren Sie ganz langsam und dirigieren Sie Ihren Hund mit den gelernten Kommandos. Seien Sie vorsichtshalber bitte immer darauf gefasst, dass der Hund plötzlich zur Seite oder nach vorn zieht oder einfach stehenbleibt. Üben Sie langsames Fahren, bis Sie sicher sind, dass Ihr Hund verstanden hat, was er tun soll.

Jetzt geht es los – Fahrradfahren mit Hund

Nun ist es endlich so weit: Es geht zu den ersten Runden nach draußen. Fahren Sie die ersten paar Mal nur kleine Strecken. Hier eignet sich z.B. ein Park. Zeigen Sie Ihrem Hund Richtungswechsel immer mit den Kommandos “Rechts” oder “Links” an, damit das Abbiegen unfallfrei klappt.

Klappt alles, so können Sie die Entfernung nach und nach erhöhen, bis Sie schließlich ausgedehnte Ausflüge mit Ihrem Liebling machen können.

Reminder – der erhobene Zeigefinger

Zum Schluß nochmals zwei gut (und ernst) gemeinte Ratschläge:

  1. Bitte überlasten Sie Ihren Hund nicht. Ihr Vierbeiner soll am Fahrradfahren genau soviel Spaß haben, wie Sie selbst. Wird er überfordert, verliert er den Spaß und läuft nur noch mit, weil er muss (abgesehen von einer erhöhten Verletzungsgefahr durch Überlastung und dem schon angesprochenen Hitzeschlag-Risiko).
  2. Auch wenn ihr Hund schon lange und immer ganz toll am Fahrrad läuft: Haben Sie ihn immer im Auge. Ein lautes Geräusch kann ihn erschrecken, ein interessanter Geruch ablenken, … – und all das führt dazu, dass er möglicherweise zur Seite springt, plötzlich nach vorn zieht oder sogar umdreht. Haben Sie Ihren Hund im Auge und rechnen Sie immer mit Ausnahmefällen.

Letzte Aktualisierung am 23.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API